Singvögel nisten da, wo Insekten leben

Oft beobachte ich, dass Nistkästen aller Art für Singvögel in heimischen Gärten aufgehängt werden. Das ist natürlich toll! Genauso wichtig ist es, Insekten anzulocken, denn:

Singvögel nisten bevorzugt da, wo sich auch Insekten wohlfühlen

Das hat schlicht und ergreifend damit zu tun, dass viele Vogelkinder reichlich Eiweiß benötigen, um “groß und stark” zu werden! Und Insekten bieten genau das.

Bei uns haben letztes Jahr fünf verschiedene Arten von Singvögeln in Nistkästen genistet: Zaunkönig, Blau- und Kohlmeise, Trauerfliegenschnäpper und Rotkehlchen!
Diese Arten zählen vielleicht zu den “Allerweltsvögeln”. Uns hat erstaunt, dass unser Garten und die Umgebung offensichtlich attraktiv zum Nisten war.

In der Regel ziehen blühende Bäume, Sträucher und Blumen vielerlei von Insekten an und gleichzeitig Honig- und/oder Wildbienen sowie Hummeln und Schmetterlinge. Wie das geht, erfährst Du auch beim Nabu: Lebendiger Garten

Von uns erhälst Du auch eine Auswahl an anspruchslosen Blühpflanzen für den eigenen Garten. Wir haben mit vielen von ihnen gute Erfahrungen gemacht:

Pflanzliste

Lade sie gerne herunter!

Falls Du einige der Pflanzvorschläge in Deinem Garten ausprobieren möchtest, empfehle ich Dir, Dich zu erkundigen, ob die Standortbedingungen in Deinem Garten zur Pflanze passen! Sonst ist sie schneller weg, als gepflanzt! Und auch die Vogelkinder müssen weiter auf Insektenfutter warten….:-)