Vielleicht ist das Wort “Augenweide” veraltet, aber wer hält sich nicht gerne in einem blühenden, bunten Garten auf?

Jetzt ist die beste Zeit, sich Gedanken zu machen, wie die Gartengestaltung bienen- und insektenfreundlicher wird! Und schon wird die Augenweide auch eine Bienenweide…!

Mitten im Sommer an den Herbst denken? Die Bienen tun das schon seit der Sommersonnenwende und bereiten sich auf den Winter vor. Bereits im Juli kannst Du Blumenzwiebeln für das nächste Frühjahr bestellen. Noch ist das Sortiment auch nicht zu ausgesucht. Unsere Erfahrung ist, dass Blumen aus Zwiebeln sehr dankbar sind, lange blühen und sich sogar selbst vermehren (wenn Du nicht zu viele Wühlmäuse im Garten hast).

Warum nicht einfach den blühenden Teppich ausrollen?

Im letzten Herbst haben wir ca. 1.500 Blumenzwiebeln gesetzt. Begeistert sind wir vor allem von Schneeglöckchen, Krokussen, Lauch, Schachbrettblumen, wilden Tulpen sowie Blausternchen. Ist aber echt Geschmackssache. Obwohl unser Garten im Halbschatten liegt, hat es den “blühfreudigen” Zwiebeln nichts ausgemacht!

Dir reicht dieses bunte Sortiment nicht?

Dann helfen Dir vielleicht diese Pflanzlisten als Anregungen, die das Netzwerk Blühende Landschaft empfiehlt und wir für Dich heruntergeladen haben. Schau gerne mal rein. Wir finden, es lohnt sich!

Wir kaufen übrigens nicht nur in Bioqualität, sondern suchen nach (für uns) guten Kompromissen. Beste Erfahrungen haben wir z.B. in Sachen Zwiebelbestellung bei Gärtner Poetschke gemacht.